Pages Navigation Menu

Judotrainer Stefan Drews

3 x Gold, 2 x Silber, 3 x Bronze und den fünften Platz in der Mannschaftswertung in Schweden erkämpft

3 x Gold, 2 x Silber, 3 x Bronze und den fünften Platz in der Mannschaftswertung in Schweden erkämpft

Auch 2023 geht es wieder zum Wettkampf Highlight des Jahres nach Lund. Über 1000 Judoka aus 20 Nationen und 78  Vereinen versprechen wieder spannende und emotionale Kämpfe. Bereits am Mittwoch geht es mit 17 Startern und 13 treuen Fans zum Wiegen.

Am Donnerstag startet dann die u18. Man spürt die Anspannung und unsere Sportler fokussieren sich zu 100 % auf den Wettkampf und jeder RSV‘ler wird lautstark beim Kämpfen unterstütz. Lisa, Basti und Ryan geben alles müssen sich aber in ihren Auftaktkämpfen geschlagen geben. Ronny ist super drauf und kann seine ersten beiden Kämpfe gewinnen. Dann ist aber irgendwie die Luft raus und er belegt am Ende Platz Neun. Toni ist fit und ausgeschlafen, verliert aber ihre ersten Kämpfe durch kleine Fehler. Im letzten Kampf geht die Schwedin mit Waza Ari in Führung. Ein wunderschöner O Uchi Gari bringt Toni den Ippon, den Sieg und die Bronzemedaille. Lukas überzeugt im ersten Kampf mit einem perfekten Ura Nage. Die nächsten Kämpfe verliert er unglücklich im Boden, Bronze gesichert. Arne mega aufgeregt geht im ersten Kampf mit Waza Ari in den Rückstand kann aber mit einem Soto Maki Komi den Sieg einfahren. Auch den zweiten Kampf kann er mit Ippon gewinnen und holt GOLD. Danach kämpft Ninus bei den Männern und dominiert seine Gegner. Im ersten Kampf gegen einen Dänen geht er durch Ura Nage in Führung und mit einem Tani Otoshi gibt es noch den vorzeitigen Sieg und den Einzug ins Halbfinale. Der schottische Nationalkader ist stark aber durch eine Festhalte geht auch hier Ninus in Führung. Mit einem Gegendreher gibt es dann den frühzeitigen Sieg. Im Finale gegen Deutschland wirft er einen Tai Otoshi und hält  ihn danach bis zum Sieg fest und belohnt sich an diesem Tag mit GOLD.

 

In der Unterkunft angekommen gibt es für alle Pizza und die Sportler für Freitag gehen frühzeitig ins Bett.

Den nächsten Morgen starten wir mit einem super Frühstück und fahren gestärkt in die Halle.

 

Heute macht die u15 den Anfang. Levi hat heute das Pech, dass er tatsächlich drei inkompetente Kampfrichter auf der Matte hat. Im ersten Kampf gegen den Finnen kontert Levi nach 18 Sekunden mit Ura Nage und die Karis geben den Ippon nicht. Im zweiten Kampf gegen den Schweden geht er schnell mit Waza Ari in Führung. Dann wirft Levi Ko Soto Gake und die Kampfrichter geben die Wertung mit einer merkwürdigen Begründung nicht. Bitter so aus diesem Turnier auszuscheiden. Gabriel ist im ersten Kampf gegen den Schweden zu aufgeregt, kann dann aber gegen den nächsten Schweden einen Sieg durch Festhalte einfahren und sich den 7. Platz sichern. Ben startet stark gegen den Dänen und wirft Ippon durch Harai Goshi. Nach zwei Niederlagen muss er sich mit Platz Neun zufrieden geben. Da war definitiv mehr drin. Poldi hat schlecht geschlafen kann sich aber im letzten Kampf gegen den Norweger mit Ko Uchi Gari Bronze erkämpfen. Kai zieht souverän ins Finale. Dort ist aber die Luft raus er kann sich über Silber freuen. Lilli kann ihren Auftaktkampf gegen die Schwedin schlau gestalten und siegt durch Festhalte. Im Zweiten Kampf sind beide Mädels auf gleicher Augenhöhe doch das Glück liegt bei der Schwedin. Im Halbfinale liegt Lilli gegen die Dänin mit Waza Ari zurück kann sich aber noch mal zu 150 % konzentrieren und gewinnt mit Siegeswillen und zieht ins Finale ein. Dort steht sie wieder der Schwedin gegenüber. Auf diese Silbermedaille kann sie echt stolz sein. Die letzte Altersklasse bei diesem Turnier ist die u21. Anton bemängelt selber seine konditionellen Defizite und muss sich nach zwei Niederlagen aus dem Turnier verabschieden. Max startet stark gegen den Niederländer, verliert aber im zweiten Kampf gegen den Berliner knapp mit Waza Ari. Zwei überzeugende Siege gegen die Schweden bringen ihn ins kleine Finale. Auch bei ihm ist die Luft raus und am Ende Platz Fünf.

Oskar kann mit fünf souveränen Siegen die Goldmedaille erkämpfen. Er startet mit einem wunderschönen Ippon gegen den Letten. Im zweiten Kampf gegen den Schweden wirft Oskar seinen Spezialwurf auf Ippon. Sein dritter Gegner kann verletzungsbedingt nicht antreten. Auch der Schwede im Halbfinale fällt auf seinem Spezialwurf und der Einzug ins Finale ist perfekt. Dort erwartet ihn wieder der Lette und nach 15 Sekunden mit einem Uchi Mata belohnt sich Oskar mit GOLD.

Starke Teamleistung ob auf oder neben der Matte. Erfolgreichster Deutscher Verein und Platz 5 von 78 Vereinen sprechen für EURE Qualität.

Ob Karten spielen, Feiern, Angeln, Strandspaziergänge oder der Ausflug in den Tierpark hat auch diese Fahrt wieder zu einem einmaligen Erlebnis gemacht. Ihr seid einfach die coolste Truppe der Welt und ich freue mich schon aufs nächste Jahr in Schweden.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN ALLE!!!

Kommentar absenden