Pages Navigation Menu

Judotrainer Stefan Drews

Messe Cup in Erfurt

Messe Cup in Erfurt

632 Judoka aus 10 Nationen machten sich vergangenen Samstag auf, um am Internationalen Thüringer Messe Cup 2019 in Erfurt teilzunehmen. Dieses Turnier ist für die Altersklasse U16 ein wahres Highlight des Jahres, da dies als Sichtungsturnier des Deutschen Judobundes gewertet wird. Leider kann ich nicht nachvollziehen wie man nach einer 22-jährigen Organisationserfahrung es nicht auf die Reihe bekommt Wartezeiten bis zu 6 Stunden durch eine bessere zeitliche Verteilung der Gewichtsklassen hinzubekommen. Nichts desto trotz wollen sich unsere sieben Judoka dem Bundestrainier zeigen. Den Anfang machen Niclas und Anton. Niclas bestritt insgesamt drei Begegnungen. Nach einem klaren Auftaktsieg gegen den Tschechen Daniel Vitek musste er gegen keinen geringeren als den drittplatzierten der Deutschen Meisterschaft U18, Abdusamad Abdullaev aus Berlin sein Bestes geben. Nach anfänglicher guter Übersicht wurde der Druck immer größer und Niclas musste die klare Überlegenheit seines Kontrahenten akzeptieren. Sein dritter Kampf war dann ein Fight auf Augenhöhe. Gegen Joris Kaiser aus Düsseldorf viel die Entscheidung erst nach über drei Minuten – leider gegen Niclas. Anton kann seine drei Auftaktkämpfe stark und mit Ippon gewinnen. Im Viertelfinale ist der Kampf gegen den Hamburger recht ausgeglichen. Sein Gegner geht mit Waza Ari in Führung hat aber auch schon zwei Shidos auf der Tafel. 13 Sekunden vor Wettkampfende tritt Ginaev rückwärts aus der Matte und für alle war klar, der dritte Shido bringt Anton den Sieg.  Die Kampfrichter sehen es aber nicht so und somit muss Anton in die Trostrunde. Gegen den Berliner ist die Luft raus und Anton belegt Platz NEUN. Am späten Nachmittag greifen dann die nächsten Judoka des RSV in Geschehen ein. Josef verliert seinen Auftaktkampf gegen den Tschechen Mark Szatmari und scheidet somit aus. Max trifft in der ersten Runde auf Yves aus Schwerin und der Kampf ist ausgeglichen. Erst im Golden Score muss er sich geschlagen geben und scheidet ebenfalls aus. Oskar kann seinen ersten Kampf gut gestalten und gewinnt gegen den Tschechen. Auch den nächste Judoka aus Ilmenau hat er gut im Griff und siegt mit Ippon. Im dritten Kampf kommt ein starker Ungar und Oskar verliert und scheidet damit mit zwei gewonnen Kämpfen aus. Auch Paul gewinnt seine ersten beiden Auftaktkämpfe. Im Achtelfinale gegen den Tschechen findet Paul kein Rezept um ihn zu besiegen. In der Trostrunde kann er noch mal all seine Kräfte sammeln und gewinnt erst gegen den Erfurter und besiegt auch den Ungarn. Im Kampf um Platz drei muss er sich dem windigen Tschechen geschlagen geben und belegt den FÜNFTEN PLATZ. Mika ist heute gut drauf und hat sich viel vorgenommen. Siege über einen Berliner, Hildesheimer und Rodewischer Judoka bringen in bis ins Viertelfinale. Gegen den später Erstplatzieren Bayern hat er heute keine Chance. In der Trostrunde kann er mit einem perfekten Uchi Mata den Berliner besiegen. Auch den nächsten Gegner aus  Wickede hat er gut im Griff und kann sich ins kleine Finale kämpfen. Der Kampf gegen den Tschechen wird zum Krimi. Nach über 8 Minuten Kampfzeit entscheiden die Kampfrichter mit dem dritten Shido gegen Mika der sich damit ebenfalls einen starker FÜNFTER PLATZ sichert.

Herzlichen Glückwunsch und in meinen Augen kämpferisch ein starke Leistung der Judoka vom RSV!!!!

Bilder: Matthias Hofmann

Text  : Stefan Drews

Kommentar absenden