Pages Navigation Menu

Judotrainer Stefan Drews

Tegel Cup 2012

Tegel Cup 2012

Am ersten Wettkampftag geht es schon ganz schön zur Sache. Mit Vereinen aus Dänemark, Polen und Berlin ist dieses Turnier stark besetzt. Unsere Judokas sind wie immer hoch motiviert und zeigen Ihr Können mit beeindruckenden Techniken und Kampfgeist. Schamira kann nicht nur in ihrer Altersklasse siegen ( u 10 – 3 Siege ) sondern holt sich auch mit 5 Siegen den Pokal in der U 12. Amelie dominiert ebenfalls ihre Gewichtsklasse und gewinnt mit 4 Ippons. Cyrill kann sich im Halbfinale mit einer starken Technik und Ippon durchsetzen, muss sich da aber im Finale dem starken Kämpfer ( Wille ) von Randori geschlagen geben. Ylva hat es auch schwer aber kann ihren Auftaktkampf mit Ippon für sich entscheiden. Conrad und Ninus ziehen souverän ins Finale. TB muss sich bei seinem ersten Kampf knapp geschlagen geben ( Waza Ari ) kann sich dann mit zwei schönen Uchi Mata den dritten Platz sichern. Auch unsere Mädels der U 12 ( Caro, Toni und Desiree ) können Punkten und stehen auf dem Treppchen. In der U 19 wird es dann noch mal richtig spannend. Konni muss in der Gewichtsklasse bis 60 kg starten ( sein Kampfgewicht beträgt gerade 50,6 kg ) kann sich aber mit 2 starken Ippons den dritten Platz holen. Im Halbfinale hat er seinen kräftemäßig überlegenden Gegner fast im Juji Gatame der kann sich aber noch knapp aus der Matte retten. Leo erwischt ebenfalls eine schwere Gruppe kann sich mit einem Sieg den 5. Platz sichern. Im letzten Kampf gegen den Polen führt er zwar mit einem Waza Ari, dann ist aber die Luft raus und seine Gegner provoziert 4 Shidos. Kein schönes Judo vom Polen aber er will nur den Sieg und kann uns nicht mit Techniken überzeugen. Einen ganz starken Wettkampf absolviert Tim. Mit zwei Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde zieht er ins Halbfinale. Dort trifft er auf einen Braungurt, was Tim nicht beeindruckenden kann und nimmt ihn mit Ippon von der Matte. Im Finale trifft er dann auf den Polen, der ihn in der Vorrunde mit Ippon besiegt hat. Jetzt sieht man, dass Tim in den letzten Wochen fleißig trainiert hat und noch genügend Kraftreversen hat. Erst fällt sein Gegner auf Waza Ari und nach 3 Minuten auf einen perfekten Soto Maki Komi auf Ippon. Nico und Elias sichern sich jeweils den 7. Platz.

Platzierungen erster Tag:

1. Platz   Schamira Kiel ( U 10 + U 12 ), Amelie Krause, Tim Hinrichs

2. Platz  Ylva Briese, Cyrill Sommer, Conrad Denzer, Ninus Kiel

3. Platz  Tim Beyer, Caroline Haensch, Antonia Philipps, Desiree Schumann, Kornelius Koppitz

5. Platz  Leo Jering

7. Platz  Nicolas Rollwa, Elias Sarkandy

 Am zweiten Tag geht der RSV mit 10 Judokas an den Start. Leider gibt es heute nur 2 offizielle Kampfrichter und dementsprechend kommt es oft zu fragwürdigen Entscheidungen und Kämpfe müssen sogar wiederholt werden. Unsere Jungen der U 10 sind wie immer bärenstark. Leon und Anton dominieren ihre Gewichtsklasse und treffen sich erst im Finale. Auch Dominik setzt sich in seiner Klasse durch. Oskar muss sich, nach drei Ipppons in den Vorkämpfen, im Finale mit Yuko geschlagen gegeben. Timo ist heute nicht so gut drauf, kann sich aber mit zwei Siegen den fünften Platz erkämpfen. In der U 15 wirft Max im Finale einen tollen Uchi Mata, den die “Kampfrichtern” aber nicht wertet. Danach wird er auf Yuko geworfen und der Gegner bekommt dafür einen Ippon. Nicht schön aber auch mit solchen Situationen können wir sportlich umgehen. Leon kämpft sich mit schönem Judo ins Halbfinale, dort wartet der Nord Ost Deutschen Meister und er kann ihn nicht knacken. Nicki gewinnt seinen Auftaktkampf souverän. Oli und Bob sichern sich den siebenten Platz.

Platzierungen zweiter Tag:

1. Platz  Domink Schumann, Anton Frei

2. Platz  Leon Haensch, Oskar Frei, Max Reger

3. Platz  Leon von Hübbenet

5. Platz Nicolas Haensch

7. Platz  Oliver Krause, Bob Sommer

Herzlichen Glückwunsch.